„Referenzen“

Hier können Sie einige unserer Arbeiten hören, sehen und erleben. Die Clips stellen dabei in zweifacher Hinsicht eine Auswahl dar. Zum einen aus dem jeweiligen Auftrag, der in den meisten Fällen deutlich umfangreicher ist, als der gezeigte Ausschnitt. Zum anderen stellen wir hier nicht alle unsere Arbeiten ein. Sollten Sie an einer Leistung interessiert sein, für die Sie hier kein Referenzprojekt finden, sprechen Sie uns bitte einfach an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit können wir Ihnen persönlich eines schicken.

„Elster Kromschröder“

Elster Das Unternehmen Elster gab bei der Agentur Studio B12 einen Film in Auftrag, der über die Funktionen einer innovativen Kontrolleinheit für das Klima in Wohnhäusern informieren sollte. Mit diesem Produkt lassen sich Heizung, Fensterläden und Licht in Abhängigkeit von Wetterbedingungen ganz einfach über das Internet steuern. Wertklang übernahm für dieses Projekt die musikalische Untermalung und die Koordinierung geeigneter Sprecher. Dabei sollten hauptsächlich die Faktoren Technik und Innovation eine Rolle spielen, weshalb Wertklang metallische und Bass-intensive Klänge eingebaut hat.

 

 

 

„Docspread for iPad“

Wertklang hat für das Projekt “docspread” des Unternehmens fme die musikalische Gestaltung der verschiedenen Clips übernommen. Die docspread Apps verwalten Dokumente einer Person, damit diese von jedem Ort aus die verschiedenen Dokumente abrufen kann. Deshalb galt es bei der Musik vor allem die Leichtigkeit der Bedienbarkeit zu unterstützen. Wertklang hat außerdem passende Sprecher bereitgestellt, die mit Musik und Inhalt harmonieren.

 

 

 

„BMELV Clips Update“

Vor kurzer Zeit hat Wertklang in Kooperation mit Studio B12 und neues handeln zwei weitere Clips für das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz entwickelt. Der Clip “Nicht anstacheln lassen” befasst sich mit individuellen Gesundheitsleistungen, wohingegen “Teller oder Tonne” vom Mindesthaltbarkeitsdatum handelt. Wertklang hat für beide Clips Hintergrundmusik, Soundeffekte, Figurvertonungen und Sprechertexte ergänzt und die Clips damit komplettiert.

 

„Volkswagen IntelLEO“

Wertklang hat für den von Studio B12 entwickelten Animationsclip zur Software IntelLEO der Volkswagen AG, die Vertonung übernommen. Diese beinhaltet die Unterlegung des Clips mit Hintergrundmusik und die Ausstattung mit Sprechertexten.

 

 

 

„Siemens – The Crystal London“

Für den Siemens Sektor Infrastructure & Cities übernahm Wertklang die Vertonung eines Spiels mit Touch-Funktionen, dass im Voraus von Studio B12 entwickelt und umgesetzt wurde. In diesem Spiel geht es darum, durch die Nutzung verschiedener Transportmittel einen bestimmten Weg durch die Stadt zurückzulegen. Die Nutzer müssen außerdem Informationen beachten und darauf schnellstmöglich reagieren. Um dieses Projekt abzurunden, stellte Wertklang die Soundeffekte, Hintergrundmusik sowie Sprechertexte bereit.

„Siemens Dänemark“

Wertklang realisierte für das Projekt Siemens Dänemark die Untermalung der 5 Einzelclips mit Musik. Diese Clips wurden vorher von Studio B12 konzipiert und umgesetzt, wobei darauf geachtet werden musste 2D- und 3D- Visualisierung mit Realdreh zu kombinieren. Die Hintergrundmusik diente hauptsächlich der Unterstützung des Inhalts.

 

 

 

„Siemens – B1 | be one“

Gemeinsam mit Studio B12 hat Wertklang eine vertonte Aufmachung des Siemens Magazins „B1 | be one“ entwickelt. Studio B12 hat in dieser Kooperation die Digitalisierung des Magazins und die Integration interaktiver Inhalte übernommen. Jeder Artikel dieses Magazins wurde dann im Anschluss von Wertklang individuell vertont. Eine spezielle Funktion des Magazins ist, dass man auf Wunsch die Artikel vorgelesen bekommt. Die dafür benötigten Sprechertexte lieferte ebenfalls Wertklang.

 

„B12-Touch Imagefilm“

Für das Multitouchprojekt B12-Touch hat Wertklang die gesamte musikalische und soundliche Konzeption und Umsetzung des Imagespots übernommen. Das B12-Touch Software-Programm besteht aus vielen einzelnen Multitouch Applikationen. Jede dieser Apps hat eine ganz klar definierte Funktion, z. B. als Browser oder als Galerie. Bei der Vertonung des Filmes ging es darum, durch den gezielten Einsatz von Musik, Sprecher und Hintergrundsounds den innovativen Gedanken des Produktes klanglich passend zu untermalen.

 

„Volkswagen Combo Stecker“

Auf dem Fachkongress „Fortschritte in der Automobilelektronik“ haben sich die fünf großen deutschen Automobilhersteller erstmals auf einen gemeinsamen Standard für Bordnetze und Ladestecker von Elektrofahrzeugen geeinigt. Das Besondere am neuen Standard für den Combo-Stecker ist, dass er zwei frühere Stecker vereint und zu diesen rückwärts-kompatibel ist. Mit dem neuen Stecker wird es daher ab voraussichtlich 2013 möglich sein, Elektrofahrzeuge sowohl über ein 12-V-Bordnetz als auch über ein neues 48-V-Bordnetz, das besonders schnelles Laden erlaubt, zu speisen. Wertklang hat gemeinsam mit Studio-B12 einen Animationsfilm umgesetzt, der erläutert und bewirbt. Bei der Vertonung ging es darum, mit Hintergrundsounds und Musik den innovativen Inhalten des Clips gerecht zu werden.

„Sat 1 und Pro 7 Werbespots Love Green“

Für United Senses und deren TV-Partner SAT.1 hat Wertklang die gesamte musikalische und soundliche Konzeption und Umsetzung der fünf „Love Green“ Spots übernommen. Die Spots, die zu mehr nachhaltigem Handeln aufrufen, werden von Juli bis September 2011 ausgestrahlt. Sie zeigen augenzwinkernd, wie jeder ein wenig verantwortungsvoller mit der Umwelt umgehen kann. Die Anregungen aus den Botschaften der Spots werden von SAT.1 zusätzlich auch redaktionell in diversen Sendeformaten aufgegriffen.

 

„Siemens Kommunikationsplattform“

Für den Siemens Konzern hat Wertklang gemeinsam mit Studio B12 eine vertonte Videoanimation zur internen Präsentation einer neuen Kommunikationslösung umgesetzt. Das Video verdeutlicht die Herausforderungen gemeinsamer Projektplanung und -umsetzung über verschiedene Fachbereiche hinweg und macht einen Vorschlag zu deren Optimierung. Bei der Vertonung ging es in erster Linie darum, durch gezielten Einsatz von Musik, Effekten, Hintergrundsounds und Sprecherstimme, Gegenwart und mögliche Zukunft schon allein anhand der Stimmung unterscheidbar zu machen.